Januar 2015

Edelkrebs, Bachforelle, Quappe und Barbe im Fokus der Wissenschaft

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel. (PDF-Download)

2015 von Dirk Wehrenberg

Unterstützung zur Erfassung von Aalquappen

Wir suchen Unterstützung zur Erfassung von Aalquappen (Rutten)

Ich bitte unsere Mitglieder um Unterstützung einer wissenschaftlichen Studie über Aalquappen. Für die genetischen Untersuchungen benötigen wir lediglich eine kleine Gewebeprobe. Ideal ist ein Flossenschnitt mit einer Fläche von ca. 1cm x 1cm. Diese Gewebeproben können direkt und ohne besondere Vorkehrungen (Desinfektion, etc.) in die Proberöhrchen gegeben werden (eine Probe je Röhrchen). Die Proben können Problemlos bei Raumtemperatur gelagert werden.

In den Proberöhrchen befinden sich bereits Nummern (LL…). Diese Nummern sind im Protokoll anzugeben. Dazu benötigen wir die Totallänge (Schnauzenspitze bis Schwanzspitze)

Die Proben  sollen von Aalquappen aus Leine und Aller stammen. Die Proberöhrchen können bei mir gefüllt werden, dass versenden der Proben übernehme ich auch.


Petri,
Ihr Heinz Pyka

Vorsitzender 

2015 von Dirk Wehrenberg