Infos zum Angeln in der Corona-Zeit!

von Webmaster (Kommentare: 2)

Liebe Mitglieder,

in Zeiten der Corona-Pandemie sind auch wir Angler gefordert, bestimmte Spielregeln einzuhalten. Letztendlich liegt es an Ihnen, ob Sie auch weiterhin zum Angeln gehen können oder auch hier ein Verbot kommt.

Auf eine Anfrage des Anglerverbandes Niedersachsen, ob das Angeln trotz Einschränkungen des Bundes und verschiedener Maßnahmen in den Ländern auch weiterhin grundsätzlich erlaubt ist, wurde vom LAVES Niedersachsen mitgeteilt, dass das Angeln auch weiterhin erlaubt sei, sofern die Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte beachtet werden.

Die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes Soziale Kontakte zu beschränken anlässlich der Corona-Pandemie vom 22.03.2020 (Az. 401-41609-11-3) zielt ausdrücklich auf die Unterbindung sozialer Kontakte ab. Es handelt sich dabei nicht um eine pauschale Ausgangssperre. Bewegung im Freien und an der frischen Luft soll weiterhin möglich sein.

Angeln ist ein eigentumsgleiches Recht. Es besteht eine gesetzliche Hegepflicht für Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigte (§40 NFischG). Abgesehen von zwingend erforderlichen Hegemaßnahmen ist für das Angeln zwar keine unmittelbare Erfordernis gegeben, aber nach Ziffer 3. Satz a) der Allgemeinverfügung ist die körperliche und sportliche Betätigung im Freien weiterhin gestattet und somit auch das Angeln (unter Einhaltung der Regeln der Allgemeinverfügung „Beschränkung sozialer Kontakte“).

Insbesondere sind Kontakte außerhalb der eigenen Familie oder des eigenen Haushalts auf ein Minimum zu reduzieren und ein Mindestabstand von 1,5m einzuhalten. Darüber hinaus sind Gruppenbildungen und nicht das Angeln selbst betreffende öffentliche Verhaltensweisen wie picknicken und grillen untersagt.

 

Liebe Mitglieder, wir als Vorstand tragen auch eine Verantwortung für die Einhaltung von Gesetzen, Verordnungen und Verfügungen – auch in so einer für uns alle schwierigen Zeit, für die Gesundheit unserer Mitmenschen und nicht zuletzt unserer Mitglieder. Jeder müsste eigentlich begriffen haben wie wichtig es ist, diese Regeln einzuhalten, damit wir hoffentlich in nicht allzu ferner Zukunft wieder ein einigermaßen normales Leben führen können.

Sie und Ihr Verhalten am Wasser beim Angeln tragen auch dazu bei, ob in dieser Krise in unserem Bundesland weiterhin geangelt werden darf (in anderen Bundesländern schon gebietsweise nicht mehr möglich).

Halten Sie Abstand (1,5 m). Gehen Sie nicht in Gruppen zum Angeln. Vermeiden Sie alles, was nach Picknick ausschaut. Es dürfen max. 2 Personen zusammenstehen, es sei denn, es handelt sich um direkte Familien- oder Haushaltsangehörige (z.B. Kind/er oder Frau).

Sie helfen durch ihr Verhalten uns und anderen. Bleiben sie gesund!

Sollten unseren Fischereiaufsehern Verstöße gegen die Verordnung auffallen, sind diese angewiesen, zur Not auch die Angelpapiere einzuziehen! Diese Maßnahmen werden dann auch durchgesetzt.

 

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass der Forellenbesatz bis auf Weiteres ausgesetzt wird, um größere Ansammlungen an den Gewässern zu verhindern.

 

Ihr Vorstand des Fischereivereins Hannover

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar vonSebastian Schink

Hier noch einmal eine Klarstellung: nicht das Angeln an sich ist verboten, sondern die Vereinsaktivität. Wer in einem Verein organisiert ist und auf dessen Vereinsgelände dem Vereinszweck nachgehen möchte, kann das derzeit leider nicht tun. Alle Vereinsaktivitäten sind derzeit untersagt. Das heißt nicht, dass Angler überhaupt nicht angeln dürfen. Nur halt bis zum 29. April nicht an Vereinsgewässern.

Kommentar vonSebastian Schink

Ich habe es nicht gesehen das ist die Stellungnahme des Landkreises Peine