Zanderkurs mit Veit Wilde

von Webmaster (Kommentare: 0)

Vergangenen Samstag drehte sich beim vom FVH wiederholt organisierten Seminar mit Veit Wilde wieder alles um seinen Lieblingsfisch, den Zander. Durch die Begrenzung auf 20 Teilnehmer fand jeder entspannt einen Platz im Vereinshaus auf der Ricklinger Halbinsel, um in den nächsten anderthalb Stunden diesen faszinierenden Zielfisch besser verstehen zu lernen. Von der Gewässer- und Standortwahl über wichtige Ratschläge zu nötigen Eigenschaften von Ruten und Köder sowie jahreszeitspezifische Tipps sparte Veit nicht an seinem Wissen. Und auch für die erfahreneren Zanderangler unter uns waren immer wieder gute Tipps und Detailwissen mit dabei, auch wenn das Seminar aufgrund des zeitlichen Rahmens natürlich primär auf Neueinsteiger in die Materie ausgelegt war und einen hervorragenden Überblick bot.

Nachdem anschließend jeder Teilnehmer mit einem für den trüben Mittellandkanal passenden Gummifisch inklusive Fluocarbon-Vorfach versorgt worden war, hieß es das Gelernte in die Tat umzusetzen und Veit dabei noch einmal genau auf die Finger zu schauen. Wir trafen uns am Mittellandkanal Höhe Friedenauer Straße wieder, wo nach kurzer Einführung ins Jiggen und Faulenzen jeder sein Glück versuchen konnte. Dabei ging es natürlich in erster Linie um die richtige Köderführung, als darum direkt etwas zu fangen. Am Ende blieb es dann nach einer guten Stunde auch bei einem kleinen Barsch, den Veit Wilde direkt an der Spundwand an den Haken bekam und die Seminargruppe löste sich nach einem gelungenen Nachmittag langsam auf.

Aber aufgrund der Anzahl an Anglern auf diesem kurzen Teilstück des Kanals müssen zahlreiche Passanten diese Stelle wohl für einen absoluten Hotspot gehalten haben. Also bitte nicht wundern, wenn dort in den nächsten Tagen zahlreiche Nachahmer stehen.

Phillip Alexander Gronski

Zurück

Einen Kommentar schreiben